Mit Hotspot Shield auf US-only content zugreifen

Schon bei meinem ersten Beitrag zum Thema Pandora+Tor wurde in den Kommentaren auf Hotspot Shield hingewiesen. Gleich der Folgekommentar hat etwas von „Virenwächter meldet sich“ gesagt. Somit war das für mich gestorben.

Bis heute. Denn vor ein paar Tagen hat mich ein Freund darauf hingewiesen, dass er z.B. Hulu.com mit Hilfe des Hotspot Shields besucht. Also habe ich mir nun doch einmal die Software installiert. Und tatsächlich: installieren, connecten und fertig! Und OpenPandora ist so auch wieder sinnvoll nutzbar. Zwar kommt, während das Shield aktiv ist, im Browser nach ein paar Seitenwechseln immer ein (wegklickbares) „Invite Friends“-Banner am oberen Seitenrand, aber damit kann ich (noch) leben.

Eigentlich dient Hotspot Shield dazu, einen VPN-Tunnel zwischen dem Rechner und dem Server von Anchorfree (der Anbieter des Tools) herzustellen. Somit soll eine erhöhte Sicherheit an öffentlichen Hotspots gewährleistet werden.

Erfreulicher Weise läuft das Proxy-Tool auch unter Mac.