Und dann war da noch…

…der beste Raab-Event, den ich je gesehen habe.

Die letzte große Raab-Veranstaltung, die ich live gesehen habe, war wohl die zweite WOK-WM. Danach hat es mich einfach nicht mehr interessiert, als dass ich mir fünf Stunden Sonja Kraus und Werbung antue.

Aber gestern hat es mich gepackt. Ich wollte eigentlich nur mal kurz reinschalten (nach den klugen Vögeln) und dann weiter die zweite Staffel von Weeds schauen, aber nee: die Autoball EM war einfach zu gut zum wegschalten.

Ich hätte es nicht erwartet, dass das Konzept, zwei Autos und einen großen “Luftballon” in einer Halle gegeneinander antreten zu lassen, dermaßen gut aufgeht. Da wurden Distanzschüsse ausgepackt, hervorragende Dribblings präsentiert und waghalsige Rettungsmanöver gefahren. Gerade im letzten Vorrundenspiel (Video!) Deutschland (Stefan Raab) – Österreich (Thomas Muster) hat Raab mit einer Glanzparade ein Tor verhindert (und dabei mit einem freundschaftlichen Knuff das Auto des Gegners “gut” erwischt) und Thomas Muster anschließend doch noch ein rabiates Tor geschossen. Schließlich rettet Raab in den dramatischen 20 Sekunden vor Schluss und qualmenden Autos auf dem Platz gerade so den Halbfinaleinzug.

Man muss sich das mal vorstellen: man steuert einen Kleinwagen und im Grunde sieht es dennoch so aus, als würden dort Fußballer agieren. Raab hat sogar im Halbfinale den Italiener ins Leere fahren lassen (ca. bei 1:20) und sich dann den Ball ordentlich für die Kühlerhaube zu legen. Irre!

Ganz groß war dann das Finale: Irland (Joey “ich mach alles was Raab macht” Kelly) gegen Deutschland. Zwei identische Rettungsmanöver waren von Raab gefordert, um den kullernden Ball doch noch vor der Linie zu retten. Beide Male ging es dabei nicht gerade unsanft in den Pfosten. Und kurz vor Schluss hatte Kelly noch einen Ausgleichstreffer(?) auf der Haube, aber es war nur ein Pfostenschuss.

https://www.youtube.com/watch?v=Y0f2Nu1w4uE&hl=de

(Finale)

Großartige Unterhaltung – wenn nur nicht dauernd 7 und mehr Minuten Werbung käme (und Sonja Kraus).