Pandora’s Jar – Songs von Pandora rippen (Update)

Zu dem wunderbaren Tool OpenPandora, welches die „Zwangsehe“ zwischen Browser und Pandora aufhebt, gesellt sich seit einigen Wochen auf meinem Rechner auch noch Pandora’s Jar (kurz: PJ). Hierbei handelt es sich um ein Java-Applet, mit dessen Hilfe die gepufferten Daten (welche von Pandora per Zufallsprinzip in den Temp-Ordnern versteckt werden) komfortabel zu MP3s verwandelt werden können. Damit ist dann aber auch wieder der Browser notwendig (Firefox ist – soweit ich weiß- Voraussetzung).

Das Projekt ist im Hak.5-Forum beheimatet. Hier findet man auch eine Installationsanleitung und das Downloadpaket. Aktuell ist die Version 7.4.0 Beta erhältlich.

Doch nun wird es kompliziert. Pandora benötigt das Flash Player Plugin. Dieses ist mittlerweile in Version 9 erhältlich. Startet man PJ auf einem Rechner mit Flash Version 8 und älter (Versionscheck hier), erhält man die Aufforderung doch bitte auf Version 9 upzudaten, sonst is nix mit Pandora. Tut man dies, läuft PJ zwar wieder, aber man kann tun was man will, es läßt sich kein File rippen (die Temp-Dateien werden von PJ nicht gefunden).

Um derzeit (bis ein Update des Proggies verfügbar ist) mit PJ MP3s aufzunehmen, benötigt man Flash 8. Die 9er-Version muss runter oder deaktiviert werden. Dazu habe ich den Plugin Switcher verwendet (9er Version deinstallieren, Programm schließen und anschließend die 8er Version von hier erneut installieren – aus dem Paket habe ich die 8.0.24 genommen). Startet man PJ nun, kommt wieder die Aufforderung upzudaten (was man nun selbstverständlich nicht tun sollte).

Es gibt derzeit mindestens zwei Lösungen mit denen PJ doch zum bequemen Rippen zu bewegen ist (vorausgesetzt wird dabei der Firefox). Zur Fehlerminimierung sollten last.fm Data, iTunes und CDDB vorerst auf „off“ gestellt sein.

  1. Rechtsklick auf weißen Bereich -> „aktueller Frame“ -> „in neuem Tab öffnen“. Wie durch Zauberhand sollte PJ nun in der Lage sein die MP3s zu speichern.
  2. Die bessere Methode ist mit Hilfe der Installation der NoScript-Extension (sowieso dringend empfohlen) möglich. Hierbei werden Scripte erst durch den Nutzer erlaubt. Im PJ-Tab ist dabei pandora.com zu verbieten (siehe Screenshot). Damit wird der Versions-Check verhindert und der Pandora-Tuner lädt ohne Probleme.

    noscript

Dieser Workaround ist aber sicher nur solange erforderlich, bis eine neue PJ-Version erhältlich ist. Bis dahin: frohes rippen.

Update 05.04.07: Mittlerweile funktionert das alles nicht mehr so einfach. Möglicherweise hat (für mich) auch der Umstieg auf Windows Vista zu den Inkompatibilitäten geführt, aber das Hak5-Forum wird von Problemberichten geradezu überhäuft. Kann also auch andere Ursachen haben.
Anyway, ich hab es wieder zum laufen bekommen. Diesmal nicht per NoScript, sondern mit einem Greasmonkey-Skript und wenigen Manipulationen an 2 Dateien.

  1. Adobe Flash Version 9 deinstallieren (hier findet man einen Uninstaller). Vorher Browser schließen.
  2. Von Oldversion.com die Version Flash 8 installieren.
  3. Greasemonkey-Erweiterung im Firefox installieren und dieses Skript laden.
  4. Diesem Post folgen um zwei Dateien zu patchen (pandoraGrabber.js [hier am besten einen eigenen Namen ausdenken], pandoraGrabber.html) damit das Grabben der Tracks wieder funktioniert. Wichtig: in der pandoraGrabber.html nicht die Instanzen von downloadMp3response ersetzen! Ansonsten auch hier downloadMP3 durch den gleichen Namen ersetzen, wie ihr ihn in der pandoraGrabber.js gewählt habt.

[tags]musik,software,websites[/tags]