voip ohne voip-hardware

Eine interessante Möglichkeit mittels Voice over IP zu telefonieren bietet der österreichische Anbieter Jajah. Dabei ist es möglich mit jedem normalen Telefon oder Handy diesen Dienst zu nutzen. Man gibt über eine Webmaske seine ausgehende Rufnummer, sowie die Zielrufnummer (weltweit) an. Anschließend klingelt das eigene Telefon. Hebt man ab, wird die Verbindung zum Zielteilnehmer hergestellt.

Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass so auch diejenigen in den Genuss günstiger VoIP-Telefonate kommen, die keinen breitbandigen Internetanschluss besitzen, wodurch die normale VoIP-Qualität bisher immer gelitten hat. Zwar sind die Gespräche von und zu Mobilteilnehmern nicht wirklich günstig, dass sind sie bei VoIP per PC aber auch nicht.

Allerdings habe ich keine Verbindung zu O2-Homezone-Nummern aufbauen können. Die eigenen Nummern können zudem nur vom Support geändert werden, dumm bei Tippfehlern. Auch wenn ein Feld (Office) frei bleibt, kann eine Nummer nur vom Anbieter hinzugefügt werden. So blieb mir nur eine Testverbindung zum Handy (für ca. 18 cent) um nach flottem Verbindungsaufbau eine recht „großzügige“ Ende-zu-Ende-Verzögerung zu erhalten. Die Sprachqualität war durchschnittlich.