Transparent

Nachdem „Transparent“ bei den diesjährigen Golden Globes als beste Serie (Comedy or Musical) ausgezeichnet wurde und darüber hinaus den „Best Actor“-Award bekommen hat, musste ich mal reinschauen. Am Anfang fand ich das Tempo etwas zäh. Aber die Charaktere sind so kompliziert, das muss man dem Zuschauer erst mal nahe bringen 200 mg viagra. Irgendwann ab Folge 4 oder so hat Geschichte um Familie Pfefferman gepackt. Der Witz kommt sehr subtil rüber und die Dramaelemente überwiegen streckenweise, aber es ist toll erzählt und man fühlt mit den Figuren mit.

Sigur Rós – neues Album im Juni, neuer Song schon jetzt

Youza! Sigur Rós, seit einigen Monaten nunmehr zu dritt, kommen schon im Juni mit einem neuen Album zurück. Dabei sind sie noch immer auf Tour mit dem letzten Werk, Valtari. Kveikur heißt die neue Platte und wird das komplette Gegenstück zum verträumten Vorgänger:

Sigur Rós will follow up last year’s Valtari with a new record this year. They’re now signed to XL Recordings worldwide, who will release Kveikur on June 17 internationally and June 18 in the U.S.
As mentioned in January, the band says their new material is „more aggressive“.

Sie spielen wohl schon seit längerem einige der neuen Stücke auf Tour. Eines davon ist Brennisteinn, das schon mehr Drive hat als die gesamte Platte zuvor.

(Vimeo-Permalink)

Typisch für Sigur Rós, kann man das Album auch schon mal vorbestellen.

Update:
Ich habe bei Nicorola gesehen, dass das Video auch bei Vimeo zu finden ist. Also habe ich das GEMA-geblockte Youtube-Video gegen das Vimeo-Video ausgetauscht.

Weeds – Das Finale

weeds_final_seasonIch habe gerade das Finale von Weeds gesehen. Die Showtime-Serie hat es auf 8 Staffeln und 102 Episoden geschafft. Bereits zu Beginn der 8. Staffel wurde offiziell das Ende der Serie angekündigt. So blieb für die Autoren viel Zeit, ein stimmiges Ende zu schaffen.

„Es gab zwei Serien, ‚Weeds‘ und ‚Dexter‘, durch die Showtime für bahnbrechende Originalproduktionen ernst genommen wurde“, so David Nevins von Showtime im Interview mit Entertainment Weekly. „Wie sie zu Ende gehen, ist überaus wichtig (…) Wir wollen es richtig machen“.

Und das ist ihnen gelungen. Die Geschichte geht nach einem Zeitsprung einige Jahre in der Zukunft zu Ende. Die Entwicklungen der einzelnen Charaktere wird kurz resümiert und verknüpft. Und auch alte Bekannte aus den ersten Staffeln tauchen noch einmal auf, um Auf Wiedersehen zu sagen. Eine abschließende Interpretation gibt es bei tv.com.

Hier die letzte Szene.

Mir wird die Serie fehlen.

You Don’t Know Jack!

Ich spiele im Moment gern mal eine Runde You Don’t Know Jack! auf Facebook. Man, was war das damals, Ende der 90er, für ein Spaß. Zu viert haben wir vor dem Rechner gesessen und beim „Nageln“ wie wild auf der Tastatur rumgehämmert, damit der arme Gegenspieler der neben einem saß, möglichst die Antwortmöglichkeiten nicht mehr lesen konnte.

YDKJ war innovativ, witzig, besaß Humor und konnte stundenlang unterhalten. Der Moderator hat einen dauernd beleidigt und ist auch oft auf das Datum des aktuellen Tages oder die Anzahl der Spieler eingegangen (meist mit einem bissigen Kommentar). Leider gibt es keine brauchbare Version die den alten Spaß in die Neuzeit getragen hat. Die Facebook-Version (und soweit ich weiß auch die iOS-Version) bietet keine abwechslungsreichen Spielmodi. Ich habe nie begriffen, warum YDKJ nicht das bessere Buzz-Quiz auf der PS3 geworden ist.

Was aber geblieben ist, ist der fiese Kommentator, die spaßigen Commercials und die schnelle, actionreiche Präsentation. Auf englisch sicher nicht leicht und vor allem die um die Ecke gestellten Fragen sind nicht einfach zu verstehen, aber für eine kurze Runde Ablenkung und in „Erinnerung schwelgen“ reicht es alle Mal.

Und damit ihr wisst, wovon ich spreche, hier mal ein paar Eindrücke von früher.

Spielszenen:

(Eine runde mit 21 Fragen in YDKJ 2)

Werbespots:

(Bibel Actionfiguren)

(Support-Hotline)

(Splatter-Kraftriegel)

(Popo-Plops)