Der Mann, der die Musikindustrie zu Fall brachte

In der Zeit, als Napster und Warez-Sites in voller Blüte standen, war es insbesondere ein Mann, der eine unglaubliche Menge Musik vor offizieller Veröffentlichung in die Filesharing-Szene einkippte. Dell Glover.

Stephen Witt, der Autor des Buches „How Music Got Free“, hat im New Yorker eine Geschichte dazu publiziert, wie Dell Glover dazu kam, 20.000 Alben zu leaken viagra kosten.

Kali would track the release dates of upcoming albums and tell Glover which material he was interested in. Glover would acquire smuggled CDs from the plant. He would then rip the leaked CDs to the MP3 format and, using encrypted channels, send them to Kali’s home computer. Kali packaged the MP3s according to the Scene’s exacting technical standards and released them to its topsites.

(via nicorola)

Entwurf zum Leistungsschutzrecht bedroht Meinungsfreiheit

Fast überflüssig zu erwähnen, dass das Leistungsschutzrecht die neue Meinungsfreiheit bedroht. Wer als Bürger nur noch Zeitung lesen, aber nichts mehr im Internet dazu sagen darf, kann sich getrost digital kastriert vorkommen. Insoweit ist das Leistungsschutzrecht auch ein erster Schritt zurück in die Zeit, als die Medien alles, du und ich aber öffentlich nichts zu sagen hatten.

Udo Vetter über den Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht für die Verlagsindustrie.

t3n besucht die Gründer von myTaxi

Der Empfang ist ein fröhliches Wiedersehen: Vor einem knappen Jahr habe ich schon einmal vorbei geschaut. Die Büroräume sind dieselben geblieben und doch ist alles anders – gestopfter. Aus den 30 Mitarbeitern sind 55 geworden und der Empfangsbereich mit Couchecke und Segelschiff hat sich in eine weitere Büroecke verwandelt. Aber alle Umräumaktionen helfen nichts: Das Team muss sich nach neuen Räumlichkeiten umsehen. Das wäre dann bereits der zweite Umzug, gestartet wurde myTaxi zu dritt in einem Mini-Büro. Zum Glück ist der Konferenzraum gerade frei.

t3n zu Besuch bei myTaxi

Sigur Rós – #Valtarihour

Sigur Rós haben heute in jeder Zeitzone um 19 Uhr Ortszeit den exklusiven Stream zu ihrem neuen Album „Valtari“ live geschaltet. Eine Stunde lang kann man das Album schon mal hören, bevor es am 28. Mai veröffentlicht wird. Eine tolle Idee, die bei Twitter unter #valtarihour ausgiebig begleitet wird. Die Fans sind total hibbelig und aus den USA wird man beneidet, dass wir schon einige Stunden früher dran sind.

Erster Eindruck: es ist sehr, sehr gut geworden!

Valtari_hour_small

Funktioniert gut: 3D-Online-Anprobe von Brillen bei Mister Spex

Mister Spex bietet neuerdings auch eine 3D-Online-Anprobe von Brillen an. Bisher konnte man lediglich Fotos hochladen und die Brille darauf positionieren. Bei dem neuen Feature bekomme ich schon einen sehr viel besseren Eindruck über die Passform der Brille. Bisher ist die Funktion noch Beta und es sind noch nicht alle Brillen in der Anprobe verfügbar. Auf jeden Fall ist das aber ein weiterer Schritt um das Beratungsdefizit eines Online-Brillenshops zu minimieren. Und sicher auch, um nicht mehr so viele Brillen als Rückläufer zu bekommen.

Bildschirmfoto_2012-05-16_um_20

SkyDrive Update – holt euch die 25 GB kostenlosen Speicher zurück

Microsoft hat heute SkyDrive aktualisiert. Es sind ein paar Clients für Mac und Windows dabei rausgesprungen. Und für alle Nutzer wird der Dienst ab sofort auf 7 GB begrenzt.

Bestandskunden können sich aber die 25 GB, die es bisher gab, zurück holen. Dazu einfach einloggen und, wie beim Caschy beschrieben, das „kostenlose Upgrade“ durchführen.