Firefox: Locationbar²

1211739738Seit einigen Monaten benutze ich nicht mehr das Standard-Theme von Firefox. Vorher habe ich seit FF 2.0 keine zusätzlichen Designs installiert. Dann kam Chromifox – ein Google Chrome Theme. Es hat an Farben, Fonts und Tab-Look alles mitgebracht, was ich für ein Look&Feel des Google-Browsers benötigte. Bis auf die Hervorhebung der aktuellen Hauptdomain.

Das kann man nun mit Locationbar² nachholen. In Verbindung mit Chromifox absolut identisch zu Chrome. Locationbar² bietet aber noch weitere Funktionalitäten. So können die einzelnen Verzeichnisse der Adresse als direkter Link angewählt, das Protokoll versteckt oder das Verhalten bei Klick/Doppelklick angepasst werden.

(via ormus)

Ubiquity – Launcher für das Social Web

Die Firefox-Erweiterung Ubiquity von den Mozilla Labs ist in einer frühen 0.1 Alpha veröffentlicht worden. Das Tool ermöglicht es, mittels Keywords Befehle auszuführen, die von Webdiensten wie Amazon, Twitter oder Google Maps bereitgestellt werden.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Wer die Launcher für Windows (Launchy) oder Mac (Quicksilver) benutzt weiß wie’s geht. Mit einer Tastenkombination die Kommandozeile öffnen und anschließend einen Befehl eingeben (entweder Programmnamen oder Kürzel wie „run“, „search“ und so weiter). Ubiquity macht das im Netz – und verknüpft die Dinge neu.

Es werden nicht einfach Seiten geöffnet: man kann Inhalte lesen, senden, durchsuchen – ohne die gewünschte Web-Applikation öffnen zu müssen. Nach dem Aufrufen des Ubiquity-Fensters mit „Ctrl+Space“ erscheint das Eingabefenster und man kann mit „twitter textnachricht“ die „textnachricht“ an twitter senden, oder den aktuell markierten Text mit „translate“ übersetzen. Das ganze basiert auf Javascript – könnte man also als Bookmarklet-Greasemonkey-Mashup bezeichnen. Erweiterbar ist das ganze natürlich auch, sodass zunehmen Befehlsskripte für alles mögliche entstehen. Zum Beispiel für identi.ca, wie folgender Screenshot zeigt.

Bild

Aber genug der Worte, viel besser erklärt das ein Tutorial-Video von Mozilla.

Ubiquity for Firefox from Aza Raskin on Vimeo.

(via RSS Blogger)

Aus aktuellem Anlass

Da es gerade wieder in unerträglicher Art und Weise meine Feeds überschwemmt und dies mal wieder deutlich macht, wie schmerzlich eine native Filterfunktion im Google Reader fehlt, hier der Link zu einer sehr nützlichen Greasemonkey-Erweiterung, die einem sofort die „ich steh in der Schlange“, „ich hab endlich eins“, „wir packen es JETZT aus“, „wir schrauben es JETZT auseinander“-Einträge treffenderweise markiert, um diese ungelesen ins Nirvana zu schicken.

Oh, und man kann damit auch die wünschenswerten Beiträge hervorheben.