Wiederbelebung

Ich habe über ein Jahr nicht mehr in dieses Blog geschrieben. Ich muss das ändern. Ich hoffe ich finde wieder öfter die Zeit, Links, Beiträge und Tipps rund um Desktop und Mobile zu veröffentlichen. Ich möchte es jedenfalls sehr gern versuchen.

Umzug

Der Feed zu diesem Blog wird demnächst umgestellt. Noch führt er den geneigten Leser zu blog.th80.de. Allerdings habe ich nicht mehr die Muse und den Spaß am selber hosten meiner Seite. Mit meinen neuen Posts bin ich daher schon auf th80.posterous.com gewechselt. Und der Feed wird ebenfalls umziehen (dank Feedburner eine einfache Geschichte). Man liest sich also demnächst im neuen Zuhause 🙂

Windows Live Writer und WordPress

Seitdem ich vor ein paar Tagen einige Programme deinstalliert habe, funktioniert Blogdesk nicht mehr. Ein guter Grund mal dem Windows Live Writer nach einem halben Jahr wieder eine Chance zu geben. Zunächst habe ich geschaut, ob es denn ein paar praktische Neuerungen gibt. Und wie es der Zufall so will, ist vor einem halben Monat eine neue Beta-Version erschienen, die eine wichtige Neuerung für mich enthält: search-as-you-type-Tagging.

image 

Bisher konnte es in Windows Live Writer schnell passieren, dass man einen neuen Tag generiert, obwohl man eigentlich einen existierenden verwenden wollte (zum Beispiel “videos” statt “video”, oder “film” statt “kino”). Mit dem neuen Feature kann ich sofort beim tippen sehen, welche Tags mit den bisher eigegebenen Buchstaben verfügbar sind. Und was das beste ist: zusammen mit dem Kategorie-Feld sind die Tags nun direkt sichtbar, ohne erst auf F2 klicken zu müssen.

Damit dieses Feature funktioniert, musste ich allerdings zuerst auf WordPress 2.7 updaten. Da das letzte Update (auf 2.6) ein paar Probleme machte, habe ich mich bisher davor gesträubt. Klappte aber dieses Mal fehlerfrei.

Sideblog integriert

Ich habe mal wieder etwas umkonzipiert.

Seit ein paar Monaten habe ich ein Tumble-Blog geführt, welches ich für all die Kleinigkeiten (Videos, Zitate, Links, Fotos) vorgesehen hatte. Das war auch eine prima Sache, doch hatte ich eigentlich vorgehabt, es irgendwie in meinen tomblog-Feed einzubinden. Plugins dafür gibt es aber offensichtlich nicht, weswegen ich, trotz der Einbindung in der Sidebar, wohl kaum jemanden meiner Feedleser (eine kleine überschaubare Menge 😉 damit erreicht habe.

sideblogWordPress bietet seit einiger Zeit eine ähnliche Bookmarklet-Funktion. Mit dieser läßt sich praktisch ein Tumble-Blog in WordPress führen. Und das versuche ich seit einigen Tagen umzusetzen. Dazu habe ich eine Kategorie angelegt, in die sämtliche Quickposts (die sonst bei Tumblr landen würden) rein kommen. Jetzt erreiche ich auch die Feedleser. Die Kategorie selbst wird, ob ihrer Eigenart als Sideblog, nicht auf der Startseite eingebunden. Für eine geeignete Übersicht nutze ich die Tag-Anzeige. Dazu folge man bitte dem Link unter „Sideblog“ in der Sidebar.

Ich hoffe ich halte das Konzept jetzt eine Weile durch. Alles zentral an einem Ort zu haben macht schon Sinn, anstatt die wenigen Inhalte, die man liefert, auch noch über mehrere Blogs zu verteilen.

BlogDesk 2.8

AufzeichnenIch habe lange nicht mehr BlogDesk benutzt, da mir der Windows Live Writer vom ersten Moment an sehr zusagte. Aber BlogDesk ist mittlerweile in Version 2.8 verfügbar und kann nun ebenfalls mit WordPress-Tags umgehen. Auch hat mir die Bildbearbeitung in BlogDesk schon immer am besten gefallen. Ein weiterer Vorteil: der Beitragscode ist später im Adminbereich deutlich besser wartbar, als beim Konkurrenten von Microsoft, der dafür aber einen recht gelungenen WYSIWYG-Editor bietet.

Ipernity Fotos in diesem Blog

Der ein oder andere wird schon seit einigen Monaten die Thumbnails oben auf der Startseite bemerkt haben. In der Vergangenheit, war dies die Einbindung meines Zooomr RSS-Feeds. Doch das Plugin wurde nach einer ersten Version nicht weiter entwickelt und schien mit den teilweise langen Ladezeiten der Zooomr-Server nicht klar zu kommen, weswegen des öfteren kein Bild im Cache gespeichert werden konnte. Häßliche Verwerfungen waren die Folge.

Da Zooomr seit dem Update im Februar wieder zum alten Bug-lastigen Trott zurück gekehrt ist und die aktive Community durchweg nur aus den gleichen 20 (äußerst netten) Menschen besteht, habe ich mich seit einiger Zeit auch verstärkt bei Ipernity eingerichtet. Die Seite ist schnell, funktionsreich – und vor allem: sie funktioniert!

Deshalb habe ich nun ein Ipernity RSS-Plugin an Stelle des Zooomr-Plugins installiert. Sieht genauso aus, führt aber zu meinem Ipernity-Stream (und funktioniert deshalb hoffentlich fehlerfrei).

WordPress 2.5

Lange habe ich dieses Weblog mit einer frühen 2.0.x gefahren. Bis heute. Seit knapp einer Stunde läuft tomblog nun mit WordPress 2.5. Etwas Hand anlegen musste ich an die Umstellung von Ultimate Tag Warrior auf das native Tag-System von WordPress (seit 2.3). Zwar hat WordPress einen Importer für UTW, aber dieses How-To hat mir dennoch geholfen, da es lückenlos sämtliche notwendigen Änderungen auflistet. Im Grunde war es das. Tomblog sollte erstmal fehlerfrei laufen (bis ich das ein oder andere Plugin reaktivieren möchte).

Friendfeed – der Freunde-Trichter

Darauf habe ich schon lange gewartet. Zwar ist friendfeed nicht mehr sonderlich neu (5 Monate sind eine lange Zeit), dennoch bin ich erst jetzt durch diesen Artikel bei neunetz.com auf diesen Dienst aufmerksam geworden.

BildIm Grunde ist es eine zentrale Sammelstelle für so ziemlich alle Dienste, die irgendwelchen Web2.0-Informationswert ausspucken (del.icio.us, twitter, Blogs), beziehungsweise der user generated content die zentrale Rolle spielt (Flickr). Man kann seinen Account bei friendfeed mit seinen Nutzernamen der zu importierenden Dienste füttern und schon werden die Feeds der Seiten in einem einzigen friendfeed zusammengefasst. Möchte man seine eigenen Feeds nicht zu Verfügung stellen – kein Problem. Die Seite macht auch schon genug Sinn durch die namhaften Techblogger, die mit ihren friendfeeds zahlreich vertreten sind. Der Vorteil: man braucht nicht mehr unzählige Feeds der „Freunde“ im Reader sammeln, sondern aggregiert alle zu einem einzigen. Was importiert wird, kann darüber hinaus auch noch in den Optionen einem Finetuning unterzogen werden.

Ich kenne den Dienst erst seit 20 Minuten, aber es wird für mich aus dem Stand eine der wichtigsten Informationsquellen werden, da bin ich sicher. Hier geht’s übrigens zu meinem friendfeed.

[tags]blog,web2.0,websites,social software[/tags]

Zuwachs

Oft möchte ich gern auf mehr Dinge hinweisen und Beiträge dazu schreiben, doch fehlt mir nicht selten die Muse etwas umfassender darüber zu berichten. Und meist sind es auch nur „Kleinigkeiten“ die nicht einen eigenen Blogbeitrag rechtfertigen. Aber was soll’s, dafür wurden doch die Sideblogs geschaffen. Und tomblog hat nun auch eins.

sideblog

Prominent in der Sidebar platziert, möchte ich in meinem Sideblog (mit tumblr realisiert) auf Videos, Musik, Filme, interessante Blogbeiträge und was mir sonst noch Erwähnenswert erscheint hinweisen. Also, ab in den Feedreader damit.

[tags]blog[/tags]