Tipp: ab-in-den-urlaub.de – Expertenmeinung ausblenden

Update 14.3.2014: ab-in-den-urlaub hat mich gebeten die Links zu entfernen. Das habe ich hiermit getan.

Wer von euch auch gern mal auf ab-in-den-urlaub.de rum surft, ist sicher auch schon über diese „Experten-Meinungen“ in den Ergebnissen gestolpert. Mich nerven diese Pseudo-Tipps der Redaktion. Sie stören mich einfach beim Durchforsten der Ergebnisse. Wer gern ein klitze-kleines-bisschen rumfummelt, kann diese aber ganz einfach abschalten.

Für Chrome oder Firefox gibt es Stylish, eine Erweiterung, die nutzerspezifische CSS-Styles je nach Seite laden kann. Wer diese Erweiterung installiert, braucht nur folgenden Code anlegen und für die entsprechende URL aktivieren, und zack, sind die Experten in Zukunft still.
Abindenurlaub_ohneexperten

Gute Gründe gegen Gauck

Wenn also am 18. M??rz der ???Bundespr??sident der Nationalen Einheit??? mit??berw??ltigender Mehrheit gew??hlt wird, dann wird es einer sein, der vomSozialstaat nicht viel h??lt, der in warmen Worten die Eigenverantwortungdes Einzelnen in den Vordergrund stellt, Kritik am Kapitalismus f??r albernh??lt, HartzIV und Afghanistan-Krieg guthei??t, die Vorratsdatenspeicherungbef??rwortet, den Verlust der Ostgebiete wie Erika Steinbach sieht ??? unddar??ber hinaus Kommunismus und Nationalsozialismus gleichsetzt.Das ist nicht meinPr??sident.

Reportage über die Arbeitsverhältnisse bei der Telekom

Das ARD radiofeature hat im Januar eine Reportage zu den schlechten Arbeitsverhältnissen bei der Deutschen Telekom veröffentlicht. Es ist erstaunlich wie unsozial ein Unternehmen mit seinen Mitarbeitern umgehen kann. Da bekommt man beim Hören richtig schlechte Laune. Wen das nicht abschreckt, der kann die Reportage direkt herunterladen.

Die Deutsche Telekom beschreibt sich gern als soziales Unternehmen. Doch viele Beschäftigte erleben ihren Arbeitgeber anders: Permanente Umorganisation, Arbeitsverdichtung und Standortverlagerungen werden auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen. Die Meisten sprechen darüber nur hinter vorgehaltener Hand – die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren ist groß.

Darüber hinaus empfehle ich das Abonnieren des Podcasts.

Ab nächste Woche mal Kaffee anders

Irgendwie habe ich gerade Bock auf ordentlichen Kaffee. Das Senseo-Zeug langweilt mich etwas und außerdem reizt mich selbstgemahlener Kaffee. Aber für eine ordentliche Maschine ist kein Platz. Daher mal etwas auf Recherche gegangen und bei www.kaffee-netz.de gelandet. Etwas eingelesen was das pro und contra einer French Press angeht (Stempelkanne) und schließlich dagegen entschieden und dieses Baby bestellt:

Außerdem noch eine schnucklige Hario Mini Mill Slim Handmühle. Irgendwann nächste Woche gibt es dann den ersten Test mit dem Starter-Pack Anfilo-Yeti Waldkaffee.
<img src="http://www.google viagra ohne rezept in deutschland.com/uds/css/small-logo.png“ alt=““ />

Protestaktion gegen Nahrungsmittelspekulationen der Deutschen Bank

Es gibt wohl nichts widerlicheres als Spekulationsgesch??fte mitNahrungsmitteln. Da wird von diesem dreckigen Bankerpack auf steigendePreise gewettet, sodass die Rohstoffpreise klettern, w??hrend in den ??rmerenRegionen die Menschen verhungern.Mittlerweile ist das Ganze auch kein Minithema mehr, sondern wird endlichvon den Massenmedien aufgegriffen und ist sogar Diskussionsthema imEU-Parlament. Jedenfalls habe ich diese Woche erst einen ausf??hrlichenBeitrag ??ber diese unmoralischen Investments im Fernsehen gesehen.Allen voran in Europa ist die Deutsche Bank ganz vorn mit dabei. Da wird esZeit, dem Ackermann mal ins Gewissen zu reden. Das dachte sich auchFoodwatch. Mit haende-weg-vom-acker-mann.de haben die “Essensretter” zu einerProtestaktion aufgerufen, bei der man den Bankern mal ordentlich die Meinunggeigen soll. Na dann, lasst euren Gedanken freien Lauf und appelliert an dieVernunft der Verantwortlichen.Mehr Hintergr??nde gibt es hier.

Käse mit essbarer Rinde

Laut Foodwatch sollte man K??se mit essbarer Rinde besser nicht essen. Der Hersteller verwendet dabei einen Pilz, der in der Medizin sonst bei Darminfektionen verwendet wird. Dadurch l??uft man Gefahr Resistenzen zu bilden. Dann werde ich wohl einige Produkte vom Einkaufszettel streichen m??ssen. Und wieder wird einem klar, dass man eigentlich der Lebensmittelindustrie ausgeliefert ist. Das kann man gar nicht mehr alleine ??berblicken.
Link: http://www.abgespeist.de/saint_albray/infos_ohne_flash/index_ger.html

Berlin – Die unausweichliche Straßenbahn

Wenn er samstagmorgens um vier die M10 ??bernimmt, die zwischen den Clubs an der Warschauer Stra??e und dem Nordbahnhof pendelt, stinkt sie wie eine Kneipe. Die Fahrg??ste h??ngen mehr, als dass sie stehen und sitzen, aber wenn er einsteigt, schaffen sie es zu rufen: ???Die Fahrscheine bitte!??? Oft ist die Bahn vollgekotzt. V??lbel ??ffnet vorn das Fenster und versucht, bis um neun durchzuhalten. W??rde er gleich eine neue ordern, w??re die um halb sieben auch wieder verdreckt.

Interessanter Artikel ??ber die Arbeit im gr????ten Stra??enbahnnetz Deutschlands.