Bluetooth Codec apt-X auf Mac OS X aktivieren

Wer zu Hause auch gern mal unkompliziert Musik vom Computer oder Smartphone auf die gute Wohnzimmer-Anlage (sowas gibt es in Zeiten von Sonos und Co. immernoch!) bringen möchte, der könnte auf Bluetooth zurück greifen. Nur leider kommt die Musik hier ziemlich matschig auf der Anlage an. Ein Codec namens apt-X schafft hier Abhilfe. Er komprimiert die Audioinformation stärker, sodass trotzdem eine hohe Übertragungsqualität gegeben ist. Bedingung: Sender und Empfänger müssen diesen Codec unterstützen.

An meiner Anlage hängt ein Bluetooth Receiver von Philips, der für wenig Geld apt-X-Empfang ermöglicht. Am Mac und an den Smartphones/Tablets habe ich bisher zum Senden immer einen BT-Adapter von Jaybird angesteckt. Aber zumindest mein iMac unterstützt bereits von Hause aus den Codec, was ich nicht wusste.

Besteht eine BT-Audioverbindung, kann man bei gedrückter Option-Taste auf das BT-Symbol in der Menüleiste von OS X klicken und erfährt beim Mouseover auf den Receiver, welcher Codec aktiv ist. Entweder ist es SBC (der Standard, also der stark verlustbehaftete), oder eben apt-X. Normalerweise erhält man apt-X am iMac nur, wenn die Audioverbindung hergestellt wird, nachdem maximal ein anderes Gerät verbunden ist. In der Praxis sind oft Tastatur und Maus (oder Trackpad) bereits als Eingabegeräte verbunden. Die Audioverbindung kommt dann als drittes dazu und erhält nur SBC-Support.

Einfache Lösung:

  1. Tastatur trennen
  2. Audioverbindung trennen (SBC)
  3. Audioverbindung herstellen (apt-X)
  4. Tastatur verbinden

Je nach Empfänger kann man den Codec nur sehen, wenn auch Musik aktiv übertragen wird. Also zum Test Wiedergabe starten und bei gedrückter Option-Taste das BT-Menü öffnen. Da sollte jetzt apt-X stehen.

Dauerhafte Lösung:
Um sich diese umständliche Prozedur (nicht wirklich umständlich, aber lästig) zu sparen, kann man auch mit Hilfe eines Apple-Developer-Tools die apt-X-Verbindung erzwingen. Dazu muss man den Bluetooth-Explorer (nach kurzer kostenloser Developer-Registrierung) runterladen und unter „Tools“ -> „Audio Options“ den Haken bei Force use of apt-X setzen:

Bluetooth Explorer

Fertig. Egal in welcher Reihenfolge nun die BT-Geräte verbunden werden, die Audioverbindung wird in apt-X aufgebaut. Alles, wie gesagt, unter der Voraussetzung, dass der Empfänger den Codec unterstützt. Eine Liste der unterstützenden Geräte findet man hier.

Dieser Eintrag wurde in Technik veröffentlicht und mit , verschlagwortet.

8 commenti su “Bluetooth Codec apt-X auf Mac OS X aktivieren

  1. Sebastian sagt:

    Hi Tom,

    ich habe den Bluetooth-Explorer installiert und das Häkchen „Force use of apt-X“ gesetzt.

    Wie kann ich denn nun überprüfen, ob die aktuelle Verbindung mit apt-X aufgebaut wurde?

    VG,
    Sebastian

  2. Joerg H. sagt:

    Offensichtlich existiert dieses tool nicht mehr als download.
    Stattdessen gibt es ein kostenpflichtiges tool gleichen namens im appleshop, welches aber nun wirklich garnicht funzt.
    Das hier beschriebene procedere habe ich auch gemacht. Ich habe immer bei 3 angeschloessenen geräten nur probs mit der soundübertragung zu B&W P5 wireless.
    Werde jetzt mal weiter recherchieren, wie ich das prob lösen kann.
    Freundliche grüße.

  3. dancerffm sagt:

    hello
    gibt es denn nun hierzu neues zu berichten? und wie kann ich denn nun dauerhaft meinen mac für apt-X einrichten??
    grüsse dancerffm

  4. Herbert Krause sagt:

    Hallo Tom,
    einfach schön zu lesen wenn jemand Plan hat und mit den Mythen
    aufräumt „Apple unterstützt generell kein atp-x“.

    Mein MBP funktioniert nach deine Anleitung perfekt.
    Aufgrund der ganzen neuen Soundbars die jetzt auf
    den Markt kommen und alle mit apt-x ausgestattet
    sind, wäre Apple jetzt am Zug um ios nach zu rüsten.
    So teuer kann der Codec ja nicht sein….

    Gruß Herbert

    • Rudolf Gottfried sagt:

      Wieviel Qualcomm für seinen proprietären Audio-Codec verlangt, weiß ich natürlich nicht.
      Nach dem, was im Zuge der Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm ans Tageslicht kam, scheinen Qualcomms Lizenzgebaren allerdings jenseits von Gut und Böse zu liegen.
      Von daher würde ich mir an deiner Stelle wenig Hoffnung machen.
      Andererseits ist das für iOS durchaus zu verschmerzen und AAC als Audio-ISO-Standard mehr als ausreichend für mobile devices. Obendrein wird selbiger über Bluetooth 1:1, d.h. ohne Umwandlung in SBC, durchgereicht. Ein Vorteil u.a. für Benutzer von Apple Music.

      PS. Danke, Thomas, für die ausführliche Anleitung. Werde ich am Wochenende gleich mal ausprobieren. 🙂

  5. Thomas sagt:

    Schön, dass die Anleitung noch funktioniert.

    Viele Grüße
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.