Last.fm möchte Musikeigenschaften erkennen – Nutzer sollen Algorithmus testen

Bei Pandora werden Songs nach ihren Eigenschaften klassifiziert. Schnell, laut, starker Rythmus, atmosphärisch, stehen Vocals im Vordergrund, Instrumentalisierung usw. Bei Last.fm baut sich dagegen das personalisierte Radio aufgrund von gesammelten Hörgewohnheiten zusammen. Man bekommt die Songs serviert, die auch andere mit den gleichen Horgewohnheiten gespielt haben. Außerdem werden Genre-Tags von Nutzern vergeben und so spezifische Radios auswählbar.

Aber ähnliche Songs auf Basis der Songeigenschaften konnte man dem Radio bisher nicht entlocken. Zumindest nicht ohne manuelles tagging. Aber auch Last.fm arbeitet offensichtlich daran, Songs nach Ähnlichkeit zu taggen. Dazu haben sie bereits einen Algorithmus entwickelt, der nun von Nutzern getestet werden soll – um ihn weiter zu trainieren. Die Entwickler von Last.fm haben extra eine kleine Anwendung geschrieben, mit der man Songs in Kategorien einordnen soll und somit prüfen kann, ob die „robots“ (also der Algorithmus) die Lieder passend eingeordnet haben oder nicht. Stück für Stück lernt der Algorithmus somit dazu, bis das Feature sauber genug funktioniert und hoffentlich für die Radio-Streams von Last.fm verfügbar wird viagra preis holland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.