Karstadt

Beim heutigen Versuch im Karstadt eine wmf1 Kaffeemaschine umzutauschen habe ich eine ungef??hre Ahnung davon erhalten, warum die Kaufhauskette ums ??berleben k??mpfen muss.

Nachdem wie unser Anliegen kund getan haben, wurde die alte Maschine ungesehen irgendwo hingelegt und wir wurden m??rrisch zum Stapel mit den Neuger??ten gef??hrt. ???Welche Farbe hatten sie denn???? war die einzige freundliche Frage. Wir wurden nur st??ndig darauf hingewiesen, dass sie sich ja gleich zu Beginn dieses Modell gekauft habe und keine Probleme auftraten. Als ob wir selbst schuld w??ren, dass unsere Maschine kein Wasser zieht.

Da dies wohl, wie sich im Netz rausfinden l??sst, kein seltenes Problem mit einer Baureihe war, wollten wir die neue Maschine im Laden testen. Ich fahre nicht wieder 15km durch die Stadt, um zu Hause festzustellen, dass das Ger??t auch kaputt ist. ???Wo soll ich die denn jetzt testen????. Dabei hatten die da auch eine Showk??che. Aber sie musste erstmal die Chefin fragen, ob sie die Maschine um B??ro testen k??nne.

Und dann wieder der Hinweis, dass das noch nicht vorgekommen sei, bla bla bla.

Das Ger??t funktioniert jedenfalls. Eingepackt hat sie es nicht ordentlich. Messbecher fehlt jetzt. Es gab keine Unterschrift auf dem Original-Kassenbon. Nicht mal sehen wollte sie ihn. Uns blo?? schnell loswerden. Wir undankbares Pack – dass wir uns bei 50 Euro ??berhaupt aufregen.

Gewundert hat mich auch, dass so viele Packungen schon einmal ge??ffnet waren. Als ob die R??ckl??ufer abverkaufen.

Senseo? F??r’n Arsch!

Mit Melitta hat nun auch der letzte Marken-Kaffepad Hersteller statt 18 nur noch 16 Pads in der preislich unveränderten Packung.
Und warum sind jetzt nur noch 16 Pads drin? Die Hersteller sagen zum Thema Mogelpackung ja gern, der Kunde wünscht kleinere Packungsgrößen. Dass ich nicht lache!