Thalia diktiert den Buchmarkt

Die Bestseller nämlich werden durch das Vorgehen der Ketten immer bestselleriger, der große Rest fällt immer schneller aus den Regalen in die Vergessenheit. Heute verkauft die Frau Jelinek, und sie und ihr Haus bürgen für Qualität, von jeder fünften ihrer Roman-Novitäten weniger als 1000 Exemplare. Vor zehn Jahren waren solche Flops noch zu vernachlässigen. Was das alles fürs Leben & Sterben der eigentlichen Produzenten, der Schriftsteller, bedeutet, liegt auf der Hand.

Interessanter Artikel, wie Thalia den Buchmarkt diktiert und die Verlage unter Druck setzt. Auf der Strecke bleiben dabei die kleinen Häuser.

(via caschy)

ICQ auf dem Palm Pre

Von Hause aus unterstützt der Palm Pre (bzw. das webOS) zur Zeit (ver. 1.1.3) nur Gtalk und AIM als Messaging-Dienste. Da Freunde und Co noch immer nicht ICQ den Rücken gekehrt haben und zu Jabber/GTalk gewechselt sind, ist man damit etwas eingeschränkt.

Dank Jabber Transport-Diensten ist es aber möglich seine ICQ (MSN, Yahoo) Kontakte trotzdem mit dem Palm Pre zu verwenden (ohne zusätzliche Apps). Dazu einfach diesem Tutorial folgen. Irgendwann ist das hoffentlich nicht mehr nötig und ICQ wird direkt unterstützt.