HowTo: Wie man Pandora wirklich zum laufen bekommt… (Update)

Ich habe nun ein wenig rumgespielt. Fakt ist, dass ich mit den Web-Proxys keinen Erfolg hatte. Dauernd kam beim Laden des Players ein „technical difficulties“-Fehler. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass dies ein Verbindungsproblem auf Nutzerseite (also durch den Proxy) ist – und keine Systemprobleme von Pandora, die nach ein paar Minuten behoben seien. Wer diese Fehlermeldung also liest, darf sich getrost nach einem anderen Weg umsehen.

Ich habe nun aber mitbekommen, dass es über das Tor-Netzwerk wirklich gehen soll. Also habe ich diesen Weg beschritten. Dazu muss auf der Tor-Homepage das komplette Vidalia-Paket heruntergeladen werden (für Windows). Alle benötigten Komponenten sind bereits enthalten und werden korrekt installiert. Anschließend startet man dieses Bundle.

tor1Zwei Symbole erscheinen in der Taskleiste. Anschließend kann man den Firefox starten und den Proxy-Server in den Einstellungen angeben, durch den man über Privoxy/Tor ins Internet geht (Server: localhost Port: 8118). Wenn man nun eine Seite auruft, sollte das Symbol von Privoxy zu einem grünen „Radar“ werden. Ihr surft jetzt anonym. Hierzu kann man sich gern über das Kontextmenü von Tor (Rechtsklick auf die Zwiebel) die Netzwerkkarte ansehen. Die Knoten, über welche man seine „Spuren“ verwischt, sind unter Verbindung einzusehen. Deutlich wird das auch, wenn man whatismyip.com vor und nach dem Proxyeintrag im Firefox ansurft. Zwei unterschiedliche Adressen sollten angezeigt werden. Jetzt sollte ein Aufruf von pandora.com den Player laden. Ist das nicht der Fall, hat man ungünstiger Weise eine nicht-US-Identität abbekommen. Also Pandora lässt einen immer noch nicht rein. Wenn das auftritt, einfach im Kontextmenü von Tor auf Neue Identität klicken und noch einmal probieren.

Das Surfen über das Tor-Netzwerk gestaltet sich aber unglaublich langsam. Daher ist es eigentlich kein Vergnügen die ganze Zeit über den Proxy zu gehen. Eine hervorragende Vereinfachung bietet Tor in Verbindung mit der Firefox-Erweiterung FoxyProxy. Hier lassen sich mehrere Proxys angeben, die auf Wunsch per Whitelist aktiviert werden. Um nun Tor lediglich für Pandora einzusetzen, muss wie folgt vorgegangen werden:

tor2

Über einen Rechtsklick auf FoxyProxy in de Statusleiste gelangt man in die Optionen. Hier fügt man einen neuen Proxy ein. Diesem gibt man einen beliebigen Namen (z.B. „Proxy 1“ Beschreibung: „für Pandora“). Bei den Proxy-Details gibt man unter Manueller Konfiguration localhost und Port 8118 ein (die Privoxy/Tor-Einstellungen).

tor3

Unter der Registerkarte Muster gibt man am besten eine Wildcard ein, sodass der Proxy später auch für die Backstage-Seiten von Pandora funktioniert. Wildcard und Whitelist sollten ausgewählt werden.

tor4

Alles speichern, fertig. Wählt man nun die erste FoxyProxy-Regel, Proxys entsprechend der Muster zu wählen, so erreicht man, dass alle Seiten ohne einen Proxy laufen (dazu muss in der Firefox-Konfiguration die Proxy-Einstellung wieder deaktiviert werden) – Pandora aber über Tor lauft (und beliebige weitere „Wildcards“). Surfen nebenbei wird also wieder attraktiv 🙂

Sollte es wieder zu Fehlern beim Laden kommen, so reicht meist erneut ein Klick auf „Neue Identität“. Allerdings habe ich es nicht geschafft, nach dem erfolgreichen Laden des Players, auch die Radiostationen zu wechseln. Die langsame Verbindung über Tor überdauert den Timeout, den Pandora dafür vorgesehen hat. Das hat zur Folge, dass kein Radio mehr lädt. Ein Reload der Seite kann helfen – bringt oft aber wieder den „restricted“-Fehler. Um dies zu umgehen, einfach mal das eigene Profil (sofern man eins hat) bookmarken und von hier aus die eigenen Radios über den Play-Button starten. Möchte man ein Radio wechseln, sollte man den Firefox-Tab, in dem der Player geöffnet ist, vorher schließen. Bei einem Wechsel kommt auch gern mal wieder die „restricted“-Seite. In diesem Fall einfach wieder auf „Neue Identität“ klicken und erneut versuchen.

Viel Spaß!

Anmerkung: Die Erweiterung torbutton ist für die Nutzung von Pandora, entgegen meiner Vermutung in den Kommentaren, nicht geeignet. Denn damit schaltet man Tor für alle Seitenaufrufe ein oder aus. Wenn ich Tor nach laden des Players ausschalte um ordentlich weiter surfen zu können, kommt es bei weiteren Kommunikationen mit der Pandora-Seite zu Problemen. Und FoxyProxy kann man dank Wildcard sowieso besser für seine Internet-Gewohnheiten konfigurieren.

Update 14:40 Uhr (aus den Kommentare): Es gibt noch einen Verbesserungsvorschlag. Einfach dir torrec Konfigurationsdatei mit Hilfe dieser Seite anpassen. Dazu besonderes Augenmerk auf die Parameter StrictExitNodes und ExitNodes legen. Gibt man hier mehrere Server mit guter Bandbreite an (siehe Netzwerk Karte) und deren Standort durch die US-Flagge gekennzeichnet ist, bekommt man so gut wie immer (je nach Erreichbarkeit der Server) eine Verbindung. Ist die Geschwindigkeit gut, läßt sich Pandora auch im Player fix und ohne Hänger bedienen (Stationswechsel, Thumbs up/down, Skip etc.)!

Update 03.06.07: Weitere Verbesserungen der Tor-Skriptdatei in den Kommentaren. Der Traffic über das Tor-Netzwerk wird so minimiert.

[tags]musik,web2.0,software[/tags]

28 Kommentare zu “HowTo: Wie man Pandora wirklich zum laufen bekommt… (Update)

  1. Hokey sagt:

    Klasse! Vielen Dank!

  2. Thomas sagt:

    Es gibt noch einen Verbesserungsvorschlag. Einfach dir torrec Konfigurationsdatei mit Hilfe dieser Seite anpassen. Dazu besonderes Augenmerk auf die Parameter StrictExitNodes und ExitNodes legen. Gibt man hier mehrere Server mit guter Bandbreite an (siehe Netzwerk Karte) und deren Standort durch die US-Flagge gekennzeichnet ist, bekommt man so gut wie immer (je nach Erreichbarkeit der Server) eine Verbindung. Ist die Geschwindigkeit gut, läßt sich Pandora auch im Player fix und ohne Hänger bedienen (Stationswechsel, Thumbs up/down, Skip etc.)!

  3. willem4u sagt:

    Bin kein geek und hab daher so meine problme mit tech stuff, aber was ganz einfach war, um pandora wieder zu nutzen ist:http://anchorfree.com/hotspot-shield/.
    Kein Gefrickel, nix. Just install and go.

  4. Bei hotspot-shield springt bei mir der Virenwächter an, kein gutes Signal. Die Variante über Tor ist die beste und funktioniert einwandfrei. Eine (etwas ausführlichere) Anleitung Schritt für Schritt habe ich unter http://people.ee.ethz.ch/~msteven/pandora/ gefunden.

  5. Cynric sagt:

    Vielen Dank dafür!
    Weitere Verbesserung: *.pandora.com* auf die Whitelist für den TOR Eintrag von FoxyProxy setzen, aber für *audio*.pandora.com* einen Blacklisteintrag erstellen. Dann wird nur der Pandora-Player und die Titeldaten/wertungen über das langsame TOR geholt, die MP3 Files aber direkt von den audio-Servern (die anscheinend nicht nach IP/Land filtern).

  6. Thomas sagt:

    Danke Cynric, das macht die Sache natürlich noch komfortabler!

  7. Michael sagt:

    Klasse, Wer sich unter Linux gefragt hat, wie man die US-Server findet, der sollte vidalia installieren. Für Ubuntu gibt es hier eine Anleitung:
    http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=287349&highlight=vidalia
    (Edgy Eft oder auch Feisty Fawn)

    Grüße,
    Michael

  8. spongebob sagt:

    Vielleicht sollte man mal überlegen, dass es derzeit nicht sinnvoll ist etwas wie TOR mit NUTZLOSEM Traffic zu belasten.

  9. Thomas sagt:

    Was nutzlos ist und was nicht, das darf jeder für sich selbst entscheiden.

  10. Tor sagt:

    Optimierung:

    torrc
    ExitNodes desync, whistlersmother, lefkada, croeso, bettyboop, moobzilla, sasquatch, nixnix, jalopy
    StrictExitNodes 1
    EntryNodes blutmagie, chaoscomputerclub23, tutzing, charlesbabbage, bellum, torRules, BARACUDA, baloe
    StrictEntryNodes 1
    NewCircuitPeriod 120 seconds
    RendNodes desync, whistlersmother, lefkada, croeso, bettyboop, moobzilla, sasquatch, nixnix, jalopy
    BandwidthRate 1MB

    FoxyProxy
    whitelist: *.pandora.*
    blacklist: *audio-*pandora.com
    *pandora.com/images/*
    *.swf*

    Reduziert den Traffic über den Proxy auf ein minimum (unter 500 kb pro stunde)
    Der Proxy hält die Verbindungen länger offen, was ihn beschleunigt und anonymität kostet was in diesem Fall zu vernachlässigen ist

    Läuft bei mir absolut ohne Probleme, extrem schnell und mit allen Funktionen und schont das Tor netzwerk

  11. Thomas sagt:

    Danke für die weiteren Verbesserungen.

  12. Frederic sagt:

    danke für die Tipps. Läuft im Firefox gut und stabil. Meine Frage allerdings: Gibt es einen Weg dies auch über Squeezenetwork mit der Squeezebox ans laufen zu bekommen? Diese leitet leider weiterhin die IP meines Providers an Pandora weiter. Danke

  13. Thomas sagt:

    @Frederic: rein theoretisch müsstest du doch über die Squeezebox Serversoftware einen Proxy angeben können, oder? Zwar kann man da sicher nicht per Wildcard rumspielen, aber ein flüssiges Tor Netzwerk musst du damit eigentlich auch erreichen können, denke ich (also den Privoxy localhost:port). Hatte die Software nur mal zur Probe – kenne mich damit also nicht besonders aus.

  14. Frank sagt:

    Habe so meine Probleme mit der vorgeschlagenen Lösung, trotz vermeintlich korrekter Einstellung spuckt der Firefox nur ein Proxy-Server verweigert die Verbindung aus – wäre jemand so nett, und gibt mir ein troubleshooting für die Fehlermeldung?

  15. Blowfly sagt:

    Nachtrag zu torrc daten und foxyproxy

    also ich hab die „verbesserten einstellungen für foxyproxy getestet, leider is da ein fehler drin, so wie beschrieben, saugt firefox fast alles über Tor, richtig muss es heißen
    White:
    *.pandora.*
    Black:
    *audio*.pandora.com*
    *pandora.com/images/*
    *.swf*
    *blog*.pandora.com

    hatte schon mal ne einstellung mit nur 2 Whitlisteinträgen die auch wunderbar funzte ca. 500kb/stunde, leider war nach neuinstall von Firefox die einstellungen weg und ich finds nimmer im netz.

    zu torrc
    Entrynodes sind eigentlich unnötig und werden bei der anmeldung umgeschrieben (meine torrc streicht mir die befehlszeilen und speichert die alte version als toorc.org.1)

  16. Blowfly sagt:

    Troubleshooting

    Hi Frank, ich hatte auch die gleichen Probleme.
    Folgende Lösung:
    1. bei Vidalia installation wird nicht immer privoxy mit hochgefahren (schon paar mal erlebt, erkannbar -> fehlendes blaues P in der Taskleiste) -> einfach Privoxy nochmals unter programmen ausführen
    2. ob tor richtig läuft teste ich immer im IE, indem ich die Verbindungsdaten auf localhost 8118 setze, sollte IE dann ins Netz verbinden ist Tor ok, im IE wieder löschen und tor nimmer anrühren ;-).
    3. tor erstmals ohne veränderungen der torrc testen (Achtung es gibt 2 torrc dateien!)
    4. sollte firefox so endlich laufen, brauchts nur noch die veränderung in der torrc unter dokumente-einstellungen,***deinNuzerkonto***, Anwendungsdaten, vidalia
    (nicht vergessen Ordner Anwendungsdaten ist nur sichtbar, wenn unter orneroptionen als sichtbar eingestellt!)

    Hatte selbst schon Vidalia/tor Bundle die nie wollten, Absturz von tor in allen möglichen varianten.

    stabile version
    http://www.vidalia-project.net/dist/vidalia-bundle-0.1.2.17-0.0.14.exe

    Jetzt gehts trotz Sygate Firewall (mit Torfreigabe),
    auch ein router kann nicht stören!

  17. SoulBrother sagt:

    Optimierung

    Hallo zusammen,
    danke für die klasse Anleitung, funzt einwandfrei;
    @Blowfly: mit welchem Tool überprüfst Du ob der Verkehr über Tor bzw. regulär geleitet wird, ich hab den Eindruck, daß bei mir der Audio-Stream, bzw der Blog noch über Tor laufen.
    OS: SUSE Linux 10.0, Firefox 2.0, FoxyProxy 2.5.3

    Gruß

  18. […] eine Musik Community. Wer’s ausprobieren möchte: http://www.soundpedia.com .Ich lasse das lieber. Nach zeitraubenden Versuchen mit LastFM und Finetunes warte ich doch lieber bis Apndora wieder in Deutschland verfügbar ist. Oder begnüge mich damit mich umständlich über Proxynetzwerke wie TOR bei Pandora einzuloggen. Eine Anleitung dazu kann man hier finden: http://th80.de/blog/2007-05/howto-wie-man-pandora-wirklich-zum-laufen-bekommt/ […]

  19. […] Via Carsten erfahren: Pandora ist dank globalpandora wieder für alle hörbar. Ohne den ganzen Aufwand! […]

  20. PandoraAddict sagt:

    Thx leutz!

    Funzt sehr gut, vor allem wenn man das mit den ExitPoints konfiguriert! Endlich wieder Pandora!!!

    weehhaawww

  21. Nils sagt:

    Hallo,

    super, funktioniert einwandfrei. Die Optimierung funktioniert aber nicht so wirklich… es wird trotzdem massenweise Traffic über Tor geleitet…

    unter:
    http://people.ee.ethz.ch/~msteven/pandora/
    habe ich folgenden Vorschlag gefunden, der den Traffic in der Tat 1A minimiert:

    Lege 2 Whitelist Wildcards an:
    1.*pandora.com/
    2. http://www.pandora.com/radio/xmlrpc*

    das wars!

    LG Nils

  22. […] Ich habe vor knapp einem Jahr, als Pandora Radio für die Welt minus U.S. of A. gesperrt wurde, hier eine ausführliche Anleitung geschildert, wie man das Webradio mittels TOR und FoxyProxy wieder zuverlässig erreichen kann. Im Laufe der Zeit gab es in den Kommentare weitere Verbesserungen der notwendigen Einstellungen. Heute habe ich auf einem neuen System die Prozedur wiederholt und möchte die Anleitung noch einmal in wenigen Schritten zusammenfassen und vereinfachen. […]

  23. […] bei meinem ersten Beitrag zum Thema Pandora+Tor wurde in den Kommentaren auf Hotspot Shield hingewiesen. Gleich der Folgekommentar hat etwas von […]

  24. Hermann sagt:

    DANKE!

    Blacklist war bei mir allerdings notwendig. Nur mit Whitelist ging nix.

  25. Nick sagt:

    Super, funktioniert!

    Endlich wieder vernünftiges Radio *sing*!!!

  26. johnvandyk sagt:

    Hab das ganze gemacht, aber 2 Probleme dabei.

    1. Rufe ich die Startseite auf, erscheinen nur Fuss und Kopfzeile.

    2. Gehe ich direkt auf mein Profil, kann ich alle Buttons anklicken, ausser diejenigen, die zu einem abspielen meiner Songs bzw. Playlists führen.

    Kann mir da jemand helfen?

  27. Hannes sagt:

    Hier gibt es eine Anleitung um Pandora auf dem iPhone zum Laufen zu bekommen
    http://www.electrobeans.de/archiv/2009/01/pandora_auf_dem_iphone_vpn_hac.html

  28. chris sagt:

    Kann es sein, dass Pandora die Proxys geblockt hat? Ich habe seit Stunden keinen Zugang mehr, während es über Hotspotshield sofort klappt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *