Howto Vista. Heute: BlogDesk

Installiert man BlogDesk unter Windows Vista, dürfte mit aller Wahrscheinlichkeit ein Fehler beim Aufruf des Programms auftauchen (sinngemäß: „Datei dhtmled.ocx fehlt“). Die Datei wird von BlogDesk voraussetzt, wird durch Vista aber nicht mehr mitgeliefert (wie noch bei XP). Wie im Forum von BlogDesk bereits kund getan wurde, läßt sich dies aber durch ein Nachinstallieren der Datei beheben.

[tags]blog,software[/tags]

Howto Vista. Heute: Ruhezustand

Damit ich das später nicht wieder wie blöd suche: sollte man aus irgend einem Grund die hiberfil.sys (Ruhezustand) unter Windows Vista löschen (etwa weil man das System-Image erstellen möchte und dieses natürlich so klein wie möglich sein soll) – dann hat man erstmal Pech und bekommt ihn mit klickibunti nicht wieder eingeschaltet.

Dazu muss man zur Konsole greifen (hört, hört):

Unter Start – Programme – Zubehör – Rechtsklick auf Eingabeaufforderung. Aus dem Kontextmenü den Eintrag Als Administrator ausführen wählen. Folgenden Befehl zum Reaktivieren des Ruhezustands eingeben:
powercfg.exe /hibernate on.

(Danke Honesty, was hätte ich sonst wieder an Zeit investieren müssen).

[tags]software[/tags]

Zooomr, Phase 3

Flickr war gestern.

Zooomr wird, wie bereits angekündigt, mit Entwicklungsphase „Mark III“ im März einen Relaunch erhalten. Das kündigte der Entwickler Kristopher Tate diese Woche im Zooomr-Blog an.

Mark III has been built to treat your senses with the ability to help you better manage, find, socialize and sell their fine works with the world. Over 250 enhancements, refinements and features have been put into this release. […] Since Zooomr’s conception, I have personally received over 100,000 of your emails, thoughtfully outlining what you like, what you’d like to see and how you would like the next-generation of photo sharing to become.

Und genau der letzte Satz ist es, der Zooomr von Flickr unterscheidet. Noch ist Zooomr nämlich ein 2-Mann Betrieb, ohne einen großen Konzern im Rücken. Entwicklungen können schneller und einfacher umgesetzt werden. Es ist experimenteller. Auf Nutzerwünsche wird blitzschnell reagiert. Hinzu kommt das unglaubliche Talent des jungen Entwicklers. Man darf also gespannt sein, wohin die Reise in den nächsten Monaten geht.

[tags]foto,web2.0[/tags]