OpenPandora

Pandora, das Webradio welches sich den eigenen Musikvorlieben anpasst, hat von mir nie die Aufmerksamkeit bekommen, die es eigentlich verdient. Ich habe in der Regel die profilbasierten Radio-Streams von last.fm favorisiert. Auch war mir die sperrige Handhabung (ein Browserfenster muss zum hören geöffnet bleiben) zuwider. Darüber hinaus wollte ich natürlich jeden Track, den ich am Rechner höre gerne in mein Profil bei last.fm hinzufügen. Hier kam alsbald Abhilfe in Form von PandoraFM. Doch auch hier war ein Browserfenster notwendig.

openpandora

Mit OpenPandora (offizielles Blog) gibt es aber ein Projekt, welches das Webradio aus Firefox und Co. herauslöst. Der Player wird zu einer ganz normalen Anwendung (ähnlich der last.fm Player-Software) und enthält alle Funktionalitäten der Pandora-Homepage. Und auch OpenPandora trägt die gespielten Tracks in mein last.fm-Profil ein. Und da die Songs in der Pandora-Datenbank alle professionell getaggt wurden, entprechen sie in den meisten Fällen auch eher dem gewünschten Geschmack, als dies bei Similar Artist oder Genre Radios (Tags) bei last.fm der Fall ist. Im Ergebnis wird Pandora nun öfter bei mir laufen als vorher.

(via downloadsquad)

[tags]musik,software,social software,websites[/tags]

7 commenti su “OpenPandora

  1. Hokey sagt:

    Hi! Danke für den Link zu OpenPandora, das kannte ich noch gar nicht.

    Gruß,
    Hokey

  2. […] Ich höre ja im Moment nur noch Pandora Radio mit dem wunderbaren OpenPandora. Doch es gibt noch ein wesentliches Manko, welches Pandora nicht ohne weiteres erfüllt. Der Wunsch nach einem bestimmten Genre. Ein Artist ist nicht unbedingt in eine Schublade zu stecken, sodass Jazz und Soul sich gerne mal mischen. Auch läuft N*Sync bei Sarah McLachlan, obwohl ich eigentlich gerade nur Female Vocals hören wollte. Mit Songs läßt sich der Stil schon eher eingrenzen, aber nicht immer ist einem der Name sofort geläufig – oder schlimmer – der Artist will einem auch gerade nicht einfallen. Eine Genre- oder Music Genome Projects Attributes-Suche wäre also in vielen Fällen wünschenswert. […]

  3. Euphoriefetzen sagt:

    vielen dank für diesen link thomas. dieses feature hat mir bei pandora schon lange gefehlt.

  4. Thomas sagt:

    Gern geschehen 🙂

  5. […] Zu dem wunderbaren Tool OpenPandora, welches die “Zwangsehe” zwischen Browser und Pandora aufhebt, gesellt sich seit einigen Wochen auf meinem Rechner auch noch Pandora’s Jar (kurz: PJ). Hierbei handelt es sich um ein Java-Applet, mit dessen Hilfe die gepufferten Daten (welche von Pandora per Zufallsprinzip in den Temp-Ordnern versteckt werden) komfortabel zu MP3s verwandelt werden können. Damit ist dann aber auch wieder der Browser notwendig (Firefox ist – soweit ich weiß- Voraussetzung). […]

  6. Pandora Internet Radio – Das etwas andere Internetradio…

    Eine völlig neue Art Internetradio, ist Pandora Internet Radio. Hier kann man seinen eigenen Interpreten oder sein Lieblingssong eingeben und Pandora sucht die Interpreten und Songs dazu aus, die in das entsprechende Genre des Songs bzw. Interpre…

  7. […] Vorerst zumindest. Schon immer war der Service eigentlich nur für US-User. Dennoch war es möglich einen beliebigen ZIP-Code anzugeben der in den USA liegt und schon konnte man unbegrenzt Musik hören. Das ist nun erstmal vorbei. Um rechtlichen Probleme aus dem Weg zu gehen wird durch IP-Lokalisation erkannt, aus welcher Ecke der Erde man gerade versucht sich bei Dienst anzumelden. Folgerichtig ist Pandora damit erstmal stumm in Europa und sonstwo. Zwar sollte über alternative Proxys eine Verbindung möglich sein, aber ob das dann noch so problemlos und “ruckelfrei” funktioniert, sei mal dahin gestellt. Schade, ich habe Pandora gerade mit OpenPandora oder Pandora’s Jar wirklich sehr genossen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.