laptop als zweitmonitor

Das nenne ich mal eine „Killer-Applikation“. Wer sich schon öfter gewünscht hat, den (günstigstenfalls) neben dem Hauptrechner stehenden Laptop als zweiten Monitor zu nutzen, dem sei Maxivista wärmstens empfohlen. Dank der aktuellen C’t (14/2005) bin ich nun in den Genuß einer Two-Screen Bedienung gekommen. Realisiert wird das ganze über das Netzwerk. Der Clou: der Mauszeiger entscheidet für welchen „Rechner“ die Eingaben aktiv sind.

nba champion 2004/2005

Tja. Nachdem mein NBA-Liebling Phoenix Suns nach langjährigem Mittelmaß dieses Jahr mit großer Dominanz (62 zu 20, 75,6%) als bestes Team der Liga in die Playoffs einzogen, da habe ich schon vom großen Coup geträumt. Immerhin kamen sie soweit, wie zuletzt 1993 (als sie erst im Finale den Chicago Bulls mit Michael Jordan unterlagen). Aber auch dieses Jahr scheiterten sie (wie so oft in den letzten Jahren) an den San Antonio Spurs, die schließlich heute Nacht, nach einem packenden 7-Spiele-Krimi den Titelverteidiger Detroit Pistons schlugen. Glückwunsch!

dwdl sieht es genauso wie ich

Erst heute habe ich den Artikel bzgl. der Berichterstattung zum F1-Rennen in Indianapolis gelesen – und bin der gleichen Meinung.

RTL gratulierte, um den Vogel offenbar völlig abzuschießen, nach dem Rennen dann auch noch Bridgestone dazu, dass die Reifen durchhielten. Nicht-zahlende Formel 1-Fans blieben am Sonntag, beim wohl spektakulärsten Formel 1-Rennen seit Jahren, auf der Strecke. RTL hielt die Kamera stur auf der Strecke und blieb bei der sehr verengten Schuldzuweisung auf Michelin. Der Skandal, der der Formel 1 durch die offensichtliche Unfähigkeit gemeinsam Kompromisse zu finden, jetzt erst noch ins Haus steht, wurde lediglich bei Premiere umfangreich thematisiert.