Studentendemo in Berlin

Am 3.2. war ich auf der Berliner Studentendemo gegen Studiengebühren. Das war meine erste Beiteiligung an einer Demo – ich bin nicht so der Typ der sich gern an die Fronten stellt. Aber ich muss sagen, es hat Spaß gemacht. Eine Gruppe begnadeter Trommler hat den Zug bei Laune gehalten, genauso wie der (liebevoll genannte Lautsprecherwagen) „Lauti“ (es war allerdings ein Ford Transit und kein VW-Bus). Toll fand ich auch den Baby-Wagen mit den Kindern Laptop, Verstärker, Batterie und Bassbox. Allerdings war die Musik grauenvoll.

Auch wenn die verbreitete Zahl der Demonstranten in der Öffentlichkeit gering erscheint, beim Mitlaufen hatte ich immer das Gefühl wir seinen eine richtig starke, riesige Gruppe. An roten Ampeln wurde (wohl aus Jux, das bekam man hinten nicht so recht mit) gewartet nur um bei Grün den Polizisten im Sturm entgegen zu rennen. Dadurch kam es natürlich drei, vier mal zu kritischen und hektischen Momenten (wie auch ein Video zeigt). Generell verlief der „Marsch“ friedlich und musikalisch und hatte am Ende (am Potsdamer Platz) auch noch einen ziemlich guten Redebeitrag.

Bleibt nur zu hoffen, dass bei den nächsten Aktionen deutlich mehr Studenten dabei sein werden (von 130000 Berliner Studenten waren nicht viele da, wenn von den 1000-2000 Leuten 200 von uns aus Cottbus waren).
Hier noch einige Links zum Thema:
Stura BTU Cottbus
fzs-online
indymedia
Bericht mit Bildern
105963.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.