20 Fragen

Frau Gröner hat eine tolle Seite gefunden, bei der die KI versucht einen erdachten Gegenstand innerhalb von 20 Fragen zu erraten. Die KI hätte es bei mir sicher öfter in 20 Fragen geschafft (zum Beispiel beim Kalender oder der Schreibtischlampe), aber manchmal ist man sich nicht so sicher ob man die Frage richtig beantwortet (z.B. beim erdachten Wollpullover die Fragen: Ist es flach? Ist es kleiner als ein Brotlaib? Lieben Sie es?)

wow

Nicht schlecht:

Das T290i ist das wahre Vergnügen und macht das Anrufen von Freunden und Familie kinderleicht. Klicken Sie im Symbol-Desktop auf „Telefonbuch“, wählen Sie einen Kontakt und tätigen Sie den Anruf.

t290.jpg
(Quelle: SonyEricsson)

Internet Videorekorder

Zur CeBIT startet der Dienst shift.tv einen Internet-Videorekorder. Man programmiert diesen „Videorekorder“ also übers Internet und kann die aufgenommenen Sendungen dann herunterladen. Klingt erstmal interessant, wie das Angebot funktioniert (Qualität und mögliche Abo-Kosten) ist noch nicht bekannt.
(via golem)

Bundesvision Song Contest

Das war sie nun, die erste Ausgabe des Bundesvision Song Contest. Der folgende Beitrag ist als Kommentar/Ergänzung zum Eintrag bei nicorola zu verstehen:

Ich denke schon, dass es eine Fortsetzung geben wird. Zum einen ist Raab wichtig für die Abverkäufe (stand letztens bei SpOn) und zum anderen möchte er unbedingt eine Dauerveranstaltung mit dem Bundesvision Contest etablieren. Er möchte auch mal Grönemeyer und Co. da haben – bis dies soweit ist muss sich das richtige Konzept erst noch finden.
Was die Punkte angeht: Raab fand es immer besonders toll, dass man sich selber Punkte geben kann. War auch gut für Deichkind, sonst hätten die keine Punkte gehabt IIRC. Aber er sagte auch während der Show „dass man wohl überlegen müsse, nächstes Jahr diese Regel zu ändern“.
Was die Schaltungen in die BL betrifft: sicher war Berlin peinlich, aber hier konnte man wenigstens das Wort verstehen. Ausserdem war die Hessen-Schalte ganz gut (Mundstuhl war da glaub ich).
Generell gilt aber: da die meisten Radiopartner diese Formatradios waren, waren die Moderatoren natürlich genauso quirlig wie in ihren Morgenshows 🙂
Und nicorola hast recht: man sollte das „Alter“ der vorgetragenen Songs begrenzen. Aber auch das wird mit der Zeit so kommen.
Mein Favorit war übrigens Jansen & Kowalski (hab aber für mein Brandenburg gestimmt 😉

Einen interessanten Artikel zum Contest findet man u.a. hier.

Angemessene Anerkennung wird der Tausendsassa Raab auf absehbare Zeit nicht ernten. Schuld trägt er auch selbst, er hat sich ein paar geschmackliche Entgleisungen zuviel geleistet, um von der institutionalisierten Kritik gewürdigt zu werden.
[…]
Eigentlich muss Raab zu den Leistungsträgern der deutschen Fernsehunterhaltung gerechnet werden.

Spreeblick sieht fern

Spreeblick-Johnny hat ein wenig fern gesehen und dabei folgendes entdeckt.
poker5.jpg
So wie Johnny beim Pokern, blieb ich letztens beim Boules-Turnier (auch auf Eurosport) hängen. Im Gegensatz zum Poker-Match war dies eine Live-Übertragung. Da ging es darum, einer zuvor gespielten gelben Kugel (Jack – lag meist um 27m entfernt) abwechselnd mit seinen eigenen Kugeln (Grün und Rot) in 5 Versuchen möglichst nahe zu kommen. Beide Spieler rollten dabei die eigenen Kugeln im Bogen an den Jack heran. Es werden mehrere Runden pro Satz gespielt. Ein Match besteht aus zwei Sätzen. Der Sieger einer Runde erhält soviel Punkte, wie eigene Kugeln am nächsten an Gelb lagen (quasi zählt jede Kugel die am nächsten an Gelb liegt bis die erste des Gegners folgt).

Bla bla, aber unglaublich fesselnd beim zuschauen. Obwohl, das Publikum bestand eigentlich nur aus 60plus Leuten. Da möchte man eigentlich noch nicht dazu gehören.

Medinose

nose.jpg Da schaut man so mir nichts dir nichts Reklame und plötzlich wird ein Produkt namens „Medinose“ Beworben. Zuerst dachte ich, es handele sich um eine Parodie oder sowas. Doch es scheint denen ernst zu sein: man steckt sich zwei Stecker in die Nase (jeden Tag 3x 4,5 Minuten) und lindert mittels Phototherapie und rotem Licht seine allergischen Reaktionen. Ich dachte ich spinne. Den TV-Spot kann man sich auch auf der Homepage ansehen.

Nuhr gelacht

Dieter Nuhr ist einer meiner Lieblings-Comedian. Obwohl man ihn sicher auch dem Kabarett zuordnen kann – die Grenzen sind da ja fließend. Jedenfalls habe ich ihn gestern zum ersten Mal live gesehen. Seine besondere Art das Publikum an die Pointen heranzuführen bewundere ich schon seit Jahren. Dazu eine volle Halle (ausverkauft) und ein gut gelaunter Nuhr mit 2 Stunden Programm und die 24 Euro waren gut angelegt. Schließlich machte er in der Zugabe auch noch sein Merchandising schmackhaft. Hier wollte ich eigentlich standhaft bleiben, aber ich mußte mir dann doch die aktuelle CD kaufen und signieren lassen.

ein eigenes Kino wäre teurer

qualia.jpg

Mit einer Bilddiagonale von knapp 1,78 Metern setzt der neue Sony Rekorde – aber auch beim Preis von umgerechnet gut 12.400 Euro. Neben einer dicken Brieftasche braucht man für den Monsterfernseher auch einen guten Lieferservice und entsprechend große Türen, durch welche die 126 Kilo des Geräts bugsiert werden müssen.

via golem